exzenterschleifer

Exzenterschleifer – So funktioniert die Schleifmaschine

Obwohl die Hart- und Weichholzoberfläche vorher mit einem Exzenterschleifer geschliffen wurde, ist es aber auch möglich, andere Materialien wie Kunststoff, Glas, Kunststoff oder sogar Metall mit einer Flachschleifmaschine zu schleifen.

Ein wichtiger Grund für diese unterschiedlichen Einsatzbereiche ist das Design des Gerätes. Oszillierende Schleifmaschinen werden eingesetzt, um das Schleifmaterial mit vorwiegend quadratischem Schleifpapier und kreisenden Bewegungen zu entfernen. Leider hinterlässt ein Schwingschleifer runde Rillen. Ein Exzenterschleifer hinterlässt bei sachgemäßer Anwendung keine sichtbaren Spuren, da das Rad regelmäßig zwischen oszillierenden und rotierenden Bewegungen wechselt.

Genau aus diesem Grund ist eine Exzenterschleifmaschine viel besser geeignet als eine feinere Polier- und Poliermaschine. Die meisten Exzenterschleifer sind individuell auf den Auslauf einstellbar, so dass auch empfindliche Oberflächen grob oder glatt geschliffen werden können.

Der Exzenterschleifer besitzt eine runde Schleifscheibe

Der Vorteil beim Schleifen der Scheibenform liegt darin, dass viele verschiedene Oberflächen sauber entfernt werden können, auch gekrümmte Oberflächen. Beschichtete und unbeschichtete Materialien sind für den Exzenterschleifer kein Problem. Für die poloerte Bearbeitung muss der Anwender zunächst die am besten geeignete Schleifscheibe auswählen.

Für jedes Material und jedes Projekt steht eine Schleifscheibe mit den passenden Abmessungen zur Verfügung. Bei einer Grobkorngröße von z.B. 40 bis 80 ist es ideal zum Entfernen von Farbe und anderen Beschichtungen, nicht aber für den Feinschliff.

Besonders feine Zerspanungsoperationen mit extrem feinen Korngrößen zwischen 200 und 400 sind vorzuziehen. n. Beschichtete und unbeschichtete Materialien stellen für die Ausrüstung kein Problem dar: Für eine zielgerichtete Bearbeitung muss der Anwender zunächst die am besten geeignete Schleifscheibe auswählen.

Kann das Schleifgerät überhitzen?

Bevor Sie mit dem Verfahren beginnen, wählen Sie die am besten geeignete Geschwindigkeit auf dem Gerät aus. Je feiner das Schleifpapier, desto schneller die Rotationsgeschwindigkeit. Wenn Sie die ideale Einstellung gefunden haben, können Sie loslegen. Wenn Sie sich für eine hohe Geschwindigkeit mit grobem Korn entscheiden, erhalten Sie mehr Reibung, die auf Dauer natürlich mehr Wärme abgibt.

Die überhitzten Räder werden durch Verfärbung direkt auf dem Holz sichtbar. Dies ist jedoch so lange zu vermeiden, bis die Lüftungsschlitze im Exzenterschleifer abgedeckt oder verstopft sind. Behalten Sie sie im Auge und reinigen Sie sie bei Bedarf. Wichtig ist auch, dass die Maschine immer parallel zum Material gezogen wird, sei es beim Grobschliff oder beim Polieren. Auch kräftiges Pressen ist tabu, daher ist eine gröbere Körnung besser.